Neues vom TÜV zu Prüfungen - Fahrschule Heynen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Neues vom TÜV zu Prüfungen

Unterrichte

P R E S S E

TÜV Rheinland: Sehr große Nachfrage bei Fahrerlaubnisprüfung in NRW
Wartezeiten sind aktuell unvermeidlich: Kapazitäten bei der theoretischen Prüfung durch Vorgaben beim Gesundheitsschutz erheblich reduziert / „Stau“ durch achtwöchige Corona-Pause / Prüfungen derzeit an 25 Standorten in NRW bei TÜV Rheinland nach vorheriger Anmeldung möglich

Köln, 13. Mai 2020. Aktuell kommt es zu Engpässen bei der Durchführung der Führerscheinprüfungen bei TÜV Rheinland und damit im südlichen Teil von Nordrhein-Westfalen. Der Grund: Nach der wochenlangen Pause bei der Durchführung der Prüfungen in Folge der Corona-Pandemie wollen zahlreiche Fahrschülerinnen und Fahrschüler endlich ihre Prüfungen ablegen.

Gleichzeitig sind die Prüfplätze aufgrund der neuen Vorgaben zum Gesundheitsschutz bei TÜV Rheinland erheblich reduziert. Um beispielsweise die geforderten Distanzregelungen von mindestens 1,5 Metern einzuhalten, können auf absehbare Zeit nur etwa ein Drittel der früher möglichen Theorieprüfungen durchgeführt werden. Auch ist zur Planung der Prüfungen eine vorherige Anmeldung bei TÜV Rheinland verpflichtend, was früher für die theoretische Prüfung nicht erforderlich war.

Aktuelle Situation schwierig
Die momentane Situation ist für alle Beteiligten – Fahrschülerinnen und Fahrschüler ebenso wie Fahrschulen und TÜV Rheinland –unbefriedigend. Ausdrücklich bittet TÜV Rheinland alle Fahrschülerinnen und Fahrschüler ebenso wie die Fahrschulen um Verständnis für die Unannehmlichkeiten und zusätzlichen Vorgaben, die bei der Terminvergabe und der Durchführung der Prüfungen erfüllt werden müssen.

Neben der verbindlichen Anmeldung für die Prüfungen ist wichtig, dass eine Mund-Nase-Bedeckung zu den Prüfungen mitgebracht werden muss. Denn oberstes Gebot für alle Beteiligten bleibt der Gesundheitsschutz. Und egal ob „Theorie“ oder „Praxis“: Der erste Weg sollte für alle Fahrschülerinnen und Fahrschüler wie bisher in die eigene Fahrschule führen, um den Abschluss der Ausbildung sicher zu stellen und die Prüfungen entsprechend anzugehen.


- 2 -

Prüfungen in NRW an 25 Standorten möglich
Führerscheinprüfungen können bei TÜV Rheinland aktuell an folgenden Standorten abgelegt werden: Aachen, Bergheim, Bergisch Gladbach, Bonn, Brühl, Düren, Düsseldorf-Garath, Düsseldorf-Morsenbroich, Euskirchen, Geilenkirchen, Gummersbach, Kempen, Köln-Bilderstöckchen, Köln-Mülheim, Krefeld, Mettmann, Mönchengladbach, Neuss, Remscheid, Siegburg, Solingen, Velbert, Viersen, Waldbröl, Wuppertal.

__________________________________________________________________
Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:
Jörg Meyer zu Altenschildesche, Presse, Tel.: 0221/806-2255
Die aktuellen Presseinformationen sowie themenbezogene Fotos und Videos erhalten Sie auch per E-Mail über presse@de.tuv.com sowie im Internet: www.tuv.com/presse und www.twitter.com/tuvcom_presse

ID: 534402
Link: sehr-grosse-nachfrage-bei-fahrerlaubnispruefung-in-nrw

Informationsschreiben TÜV Rheinland

Terminierung von praktischen Prüfungen (gültig ab Juni 2020)
Die Fahrschule beantragt schriftlich, zum Stichtag Montag 24 Uhr, die gewünschte Punktzahl (1 Punktentspricht 15 min.)
Der neue Planungsrhythmus beträgt 3 Wochen. Die von der Fahrschule beantragten Punkte werden durch die Disposition bis Mittwoch 24 Uhr zugeteilt. Nach Zuteilung sind Änderungen seitens der Fahrschule nicht mehr möglich. Können die Punkte nicht in vollem Umfang zugeteilt werden,so wird die angeforderte Punktzahl reduziert. Eine Verschiebung in die Folgewoche wird nicht mehr vorgenommen, wodurch die Neubeantragung der reduzierten Punkte erforderlich wird. Ausnahmsweise kann der Samstag als Prüfungstag gewählt werden, dies jedoch nur in Abstimmungmit der jeweiligen Fahrschule.
Die Namensmeldungen sind 3 Werktage vor dem Prüfungstag abzugeben. Nur so können wirgewährleisten, dass der Führerschein am Prüfungstag vor Ort ist und ausgehändigt werden kann. Die  
Werktage des Fahrerlaubnisbüros sind Montag bis Freitag. Fällt der Prüfungstag auf einen Montag, soist die Namensmeldung in der Woche davor bis Dienstag 24 Uhr abzugeben.
Es dürfen Ersatzkandidaten gemeldet werden: ab 12 Punkten Anforderung 1 Ersatzkandidat, ab 24 Punkten 2Ersatzkandidaten und ab 32 Punkten 3 Ersatzkandidaten. Sind die Namensmeldungen nicht fristgerechteingereicht, so werden die angeforderten Punkte in der Internetbörse zur Verfügung gestellt. Können diese Punkte nicht durch eine Fahrschule besetzt werden, erfolgt eine Berechnung der Punkte.
Der gesamte Planungsprozess einschließlich der Namensmeldungen ist in der Anlage 1 exemplarisch
abgebildet.
Krankheitsbedingt ausgefallene Prüfungen werden nicht in Rechnung gestellt, wenn der Fahrschüler/in
eine entsprechende Bescheinigung vorlegen kann. Diese muss spätestens 3 Tage nach dem Prüfungstag bei uns im Fahrerlaubnisbüro eingegangen sein. Der Eingang kann per Post (Original) oderauf elektronischen Wege (papierlos per Mail) an das zuständige Fahrerlaubnisbüro erfolgen. Gleichesgilt für eine Krankmeldung eines Fahrlehrers (mit Angabe der Fahrschule). Können Prüfungen aufgrund einer Erkrankung eines Prüfers erst verspätet starten oder finden möglicherweise nicht statt, so sind die Fahrschulen darüber sehr zeitnah in Kenntnis zu setzten. Können Prüfungen durch den krankheitsbedingten Ausfall eines Prüfers nicht stattfinden, wird keine Prüfungsgebühr gegenüber dem der Fahrschüler erhoben.
Im gegenseitigen Einvernehmen wird bei nachweislich krankheitsbedingten Verspätungen bzw.Ausfällen auf eine Rechnungsstellung von bspw. Prüfungsgebühren, Vorstellungsgebühren oder
Fahrstunden verzichtet.
In Einzelfällen sind hiervon abweichende Regelungen möglich, wenn sie einvernehmlich zwischen den
Beteiligten getroffen werden.
Bitte beantragen Sie erstmalig für die KW 23 (01.-05.06.2020) nach dem beschriebenen Verfahren.
Das „Gemeinsame Informationsschreiben 10/2007“ wird hiermit aufgehoben.
Köln, 06. Mai 2020
Ihr TÜV Rheinland Führerschein Team

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü