Info zur Zweiradausbildung - Fahrschule Heynen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Info zur Zweiradausbildung

Corona

Sehr geehrte Damen und Herren,


zum Thema „Zweiradausbildung“ habe ich über ein Ordnungsamt folgende Aussage vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen erhalten, die ich Ihnen hiermit gerne übermitteln möchte.


Dort heißt es wie folgt:


„Nach § 7 Abs. 3 CoronaSchVO ist der Betrieb von Fahrschulen aktuell nur für berufsbezogene Ausbildungen und zur Nachteilsvermeidung für den Abschluss bereits weit fortgeschrittener Ausbildungen zulässig. Der Betrieb ist ansonsten untersagt, um den mit den Besonderheiten dieser Ausbildungssituation verbundenen Risiken wirksam begegnen zu können. Dies gilt auch für den Erwerb des Motorrad-Führerscheins. Zwar ist in diesem Fall eine Infektionsgefahr bei der Durchführung der praktischen Fahrstunden als nicht sehr hoch einzuschätzen, weil der Auszubildende in der Regel alleine auf dem Motorrad sitzt und sich der Fahrlehrer in einem eigenen Fahrzeug befindet. Jedoch bestehen im Rahmen der Ausbildung zum Erwerb eines Motorrad-Führerscheins vielfältige andere Kontaktmöglichkeiten, z. B. in der Fahrschule beim Abholen des Motorrads oder auf Parkplätzen mit anderen Auszubildenden. Im Sinne eines strikten Lockdowns sind aber alle verzichtbaren Kontakte unbedingt zu vermeiden, unabhängig davon, wie infektionssicher ein Angebot oder eine Tätigkeit ist.



Gründe, die in Anbetracht der weitreichenden Einschränkungen für die Bevölkerung und Wirtschaft aktuell für eine prioritäre Zulassung des Betriebs von Fahrschulen zum Erwerb eines Motorrad-Führerscheins sprechen, sind derzeit nicht ersichtlich.“



Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü